14875-Closer_2560x1600 (1) 

 

DFB原文出處:http://team.dfb.de/de/news-/page/5293.html?data_params=aWQ9NTExODEwJmFtcDt0eF9kZmJuZXdzX3BpMVtzaG93VWlkXT01OTkwMSZhbXA7dHhfZGZibmV3c19waTRbY2F0XT0zMTcmYW1wO3R5cGU9NDQ1

23.06.2014·09:30·Die Nationalmannschaft ·DFB.DE GESPRÄCH DER WOCHE

Klose und die WM-Torjägerliste: "Ganz allein ganz vorne sein"

 

Bei der WM 2002: drei Tore gegen Saudi Arabien, dazu gegen Irland und Kamerun jeweils ein Treffer. Bei der WM 2006: zwei Tore gegen Costa Rica, zwei Tore gegen Ecuador und ein Tor gegen Argentinien. Bei der WM 2010: ein Tor gegen Australien, ein Tor gegen England und zwei Tore gegen Argentinien. Fünf plus fünf plus vier.

 

Bei 14 WM-Treffern lag Miroslav Klose vor dem Spiel gegen Ghana. Am Samstag gelang Klose mit dem 2:2 Treffer Nummer 15. Damit hat der Stürmer eine Mauer durchbrochen. In der WM-Geschichte gibt es nun keinen Fußballer, der den Ball häufiger ins Tor befördert hat. Der Deutsche hat den Rekord des Brasilianers Ronaldo eingestellt.

 

Über das Spiel gegen Ghana, seinen Rekord und die WM 2014 redet der 36-jährige Klose im DFB.de-Gespräch der Woche mit Redakteur Steffen Lüdeke.

 

DFB.de: Herr Klose, wir müssen so platt fragen: Sie haben den Rekord von Ronaldo eingestellt. Wie viel bedeutet Ihnen dies?

 

Miroslav Klose: Wer mich kennt, der weiß, dass es in den vergangenen Monaten mein oberstes Ziel war, eine vierte Weltmeisterschaft zu spielen. Ich habe ein problematisches Jahr hinter mir, ich wurde oft zurückgeworfen und hatte mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen. In meinem Weg habe ich mich davon aber nicht beirren lassen. Für mich ist es eine große Bestätigung, dass ich dieses Ziel erreicht habe. Dass mir nun so schnell dieses Tor gelungen ist, ist natürlich eine schöne Zugabe. 20 Spiele, 15 Kisten, das ist nicht schlecht. Aber wichtiger als meine Tore ist die Mannschaft. Wenn ich dem Team helfen kann, bin ich da.

 

DFB.de: Dann sind Sie mit dem einen Tor zufrieden?

 

Klose: Nein. Mein Ziel ist es, ganz alleine ganz vorne zu stehen. Ich bin noch nicht fertig. Ich würde lügen, wenn ich anderes behaupten würde. Ich bin ein Stürmer – und Stürmer wollen Tore erzielen. Und natürlich will ich diese Liste so lange wie möglich anführen. Ich weiß, wie viele talentierte Stürmer da draußen rumlaufen. Ich weiß aber auch, wie schwer es ist, gerade auf dem Niveau, auf dem bei Weltmeisterschaften Fußball gespielt wird.

 

DFB.de: Wenn Sie einen Wunsch hätten - wo soll der Rekord am Ende der WM in Brasilien stehen? 16, 17, 18?

 

Klose: Man setzt sich als Stürmer vor den Turnieren immer Marken und Ziele. Vor der WM habe ich mir vorgenommen, mindestens drei Treffer zu erzielen. Ich habe jetzt ein Spiel gemacht und ein Tor erzielt – noch stimmt die Quote. Ich würde mich natürlich auch nicht dagegen wehren, wenn es mehr als drei Tore werden sollten.

 

DFB.de: Sie wollen den Rekord so lange wie möglich halten. Stimmen Sie zu, dass es im DFB-Team mit Thomas Müller einen Spieler gibt, der Ihnen eines Tages gefährlich werden kann?

 

Klose: Absolut. Wer Thomas sieht und tagtäglich erlebt, der merkt, welche Fähigkeiten er hat. Ohne Frage – Thomas hat das Zeug dazu. Es gehört aber sehr viel dazu, bei Weltmeisterschaften so erfolgreich zu sein, auch Glück. Vor allem das Glück, bei den Turnieren immer fit zu sein. Aber das Können und das Potenzial hat Thomas, ganz klar. Er ist ein richtig guter Stürmer.

 

DFB.de: Beschreiben Sie doch mal den Rekordtreffer aus Ihrer Sicht!

 

Klose: Ich kam rein, dann gab es schnell die Ecke. Ich habe gedacht, dass ich zum Kopfball gehen muss und bin angetreten. Aber irgendetwas hat mir gesagt, dass ich abbrechen und auf den zweiten Pfosten gehen muss. Diesem Instinkt bin ich zum Glück gefolgt, genau dort kam der Ball hin.

 

DFB.de: Ein Treffer des Torriechers.

 

Klose: Typisch Stürmer halt. Man muss ein Näschen dafür haben, wo der Ball hinkommen könnte. In diesem Augenblick hat alles gestimmt. Ich war mir sicher, dass ich noch hinter dem Verteidiger stehe. Ich wusste, wo ich mich positionieren muss und habe den Ball sicher über die Linie befördert.

 

DFB.de: Wissen Sie noch, welche Gedanken Ihnen unmittelbar nach dem Tor durch den Kopf geschossen sind?

 

Klose: Nein, gar nicht. Ich weiß, dass ich auf dem Weg zur Mittellinie geschaut habe, wie lange noch zu spielen ist. Ich war dann optimistisch, dass wir noch die ein oder andere Möglichkeit bekommen werden, den Siegtreffer zu erzielen. Das war dann auch so, wobei wir auch sagen müssen, dass wir durchaus noch einen Gegentreffer hätten kassieren können.

 

DFB.de: Danach kam der Tor-Salto nach langer Zeit mal wieder zur Aufführung. Spontan? Geplant?

 

Klose: Das war komplett spontan. Ich weiß auch nicht, was mich dazu getrieben hat, den Salto zu machen. Man hat auch gesehen, dass ich in dieser Hinsicht völlig aus der Übung bin.

 

DFB.de: So missraten war der Salto jetzt auch nicht.

 

Klose: Doch, leider schon. (lacht)

 

DFB.de: Sie erzielen auch außerhalb von Weltmeisterschaften viele Tore - im Verein und in der Nationalmannschaft. Bei WM-Turnieren ist die Quote allerdings auffallend hoch. Haben Sie eine Erklärung, warum Sie gerade auf der größten Bühne so häufig treffen?

 

Klose: Ich bin Mannschaftsspieler, der Dank gilt meinen Kollegen. Viele Tore konnte ich nur erzielen, weil ich gute Zuspiele, gute Flanken erhalten habe. Das gehört alles dazu, nicht nur der Torriecher. Als Stürmer ist man ja immer auch von der Qualität der Mitspieler abhängig. Und die Qualität der Spieler in der Nationalmannschaft ist nun mal besonders hoch.

 

DFB.de: Bei dieser WM fallen bislang verhältnismäßig viele Tore. Würden Sie das Turnier auch als Stürmer-Turnier bezeichnen?

 

Klose: Kann man so sagen, ja. Es fallen auch viele Tore durch Einwechselspieler. Der Kräfteverschleiß ist enorm. Für die Defensivspieler wird es ab der 60., 70. Minute extrem schwer, wenn ein guter Stürmer eingewechselt wird, der total frisch ist.

 

DFB.de: Wie schätzen Sie das Turnier bisher aus deutscher Sicht ein? Ernüchterung nach der Euphorie? Oder sind vier Punkte nach zwei Spielen unter dem Strich durchaus zufriedenstellend?

 

Klose: Für uns hat sich vor dem Spiel gegen die USA aus meiner Sicht nicht viel geändert. Es ist immer unser Ziel, drei Punkte zu holen und die Gruppe zu gewinnen. Mit dieser Ambition gehen wir in jedes Spiel. Wir können nicht erwarten, dass wir jedes Spiel 4:0 gewinnen.

 

DFB.de: Bei der WM 2010 haben Sie gesagt, dass das Turnier Ihre letzte WM sein wird. Ein Irrtum. Wie sicher sind Sie diesmal, dass die WM Ihr letztes Turnier ist?

 

Klose: Ganz sicher. (lacht) Das ist definitiv. 2010 hatte ich wirklich nicht geglaubt, dass ich vier Jahre später noch dabei sein könnte. Aber im Fußball vergehen die Jahre schnell. Und es setzt große Motivation frei, wenn am Ende einer Spielzeit eine EM oder eine WM ansteht. Das hat für diese WM für mich noch einmal funktioniert, aber 2018 - das ist ausgeschlossen.

 

DFB.de: Schwingt dann hier in Brasilien auch Wehmut mit. Es sind Ihre letzten Schritte auf der ganz großen Bühne…

 

Klose: Wir wollen gegen die USA gewinnen – und dann geht die K.o.-Phase los. Bei diesen Spielen weiß man nie, da kann alles passieren. Ich werde versuchen, jeden Auftritt zu genießen. Und wenn es gut läuft, sind es noch einige. Wir sind noch nicht am Ende, die WM hat gerade erste begonnen.



原文出處:http://dailynews.sina.com/bg/news/spt/football/xinhuanet/20140623/08055838718.html
克洛澤:最后一屆世界杯 望破大羅紀錄助德國加冕 http://news.sina.com 2014年06月23日 08:05 新華網

  新華社記者商婧 21日晚,德國隊對陣加納隊,36歲的老將克洛澤替補出場打入扳平比分一球,為德國隊力輓狂瀾的同時追平“外星人”羅納爾多15球世界杯決賽階段進球紀錄。

  克洛澤133次代表國家隊出場,打入70球,超越德國足球傳奇蓋德·穆勒成為戰車射手王。德國足協“每周之星”專程採訪“K神”,看看“K神”眼中的世界杯、德國隊、他的紀錄和他的未來。

談目標——“如果我能幫助球隊,那麼,我來了”

   亮相巴西世界杯112秒便追平大羅進球紀錄,“K神”免不了一次次被問到,這一歷史時刻對他的意義。但顯然,對他來说,比個人榮譽更重要的,是國家榮耀。

  “所有認識我的人都知道,過去幾個月裏,為德國第四個世界冠軍而戰是我的最高目標。過去一個賽季我遇到很多困難,但這從來不能動搖我。(來到巴西)我做到了,這是對我最大的認可。能這麼快進球,當然更好。20場比賽,15球,這不錯。比我進球更重要的,是我們的球隊。如果我能幫助球隊,那麼,我來了。”

談紀錄——“望獨自領先,至少進3個”

   對於克洛澤這樣一位過去三屆世界杯打入14球的頂級前鋒來说,只進一球顯然不夠。

  “我的目標是,獨自領先(進球紀錄)。如果我说別的,那是说謊。我是一名前鋒——前鋒渴望進球。當然,我希望進球列表越長越好。我知道,很多有才華的前鋒在為此不停奔跑。但我也明白,要在世界杯的舞台上達到那個高度有多難。”

16?17?18?“K神”的終點在哪裏?

   “世界杯開始前,我給自己定下目標,至少要進3個球。現在我出場一次並打入一球,這個效率不錯。如果能進3個以上,我當然不反對。”

 談進球——“前鋒必須有這樣的嗅覺”

   克洛澤平紀錄的一球對當時落后的德國隊價值連城。賽后,德媒體齊呼他為救世主。那瞬間,“K神”在想什麼?

   “替補上場后很快我們獲得角球。(起初)我想,這應該是個頭槌並開始加速。但一些東西告訴我,我得中斷並去搶第二落點。這種直覺帶給我幸運,恰好在那兒碰到了球。”

   “前鋒必須有這樣的嗅覺,知道球會落在哪兒。一瞬間會決定一切。我很確信,我前面還有后衛(搶點)。我知道我應該站在那兒,並確保把球送入球網。”

   克洛澤進球后,久違的K式空翻重現江湖,好像又看到12年前那個追風少年,多少老德迷濕了眼眶。

   “(空翻慶祝)完全本能。我也不知道為什麼興起就翻滾了。你們也看到了,這動作,我很久沒練習了。”

談隊友——“托馬斯有能力破紀錄”

   本屆世界杯德國隊首場比賽中,上屆金靴得主、24歲的托馬斯·穆勒上演帽子戲法,他被看做是本屆金靴、未來進球紀錄有力挑戰者。要知道,克洛澤打進世界杯第一個進球時,穆勒才12歲,“K神”如何看后輩?

   “托馬斯絶對是紀錄有力挑戰者。如果你每天親眼看到他,就會知道他的能力。毫無疑問——托馬斯有破紀錄的氣質。但要在世界杯上取得成功,還需要一些運氣。最大的運氣就是在比賽中總能保持精力充沛。很明顯,托馬斯有這個能力也有這個潛力。他確實是一名好前鋒。”

被問及為何總在國家隊中表現搶眼,“K神”如是说——

   “這要感謝我的隊友。很多時候,我能進球要歸功於隊友漂亮的傳球或者邊線傳中。(榮譽)是屬於大家的,不只是進球最多的人。前鋒的表現總取決於隊友,德國國家隊成員水平特別高。”

 談未來——“最后一屆世界杯”

   2010年南非世界杯,“K神”说,這是他世界杯的終點了。2014年巴西,再看到那個進球后騰空而起的身影,恍如昨日。四年后,或許,不老男神會選擇繼續飛翔?

   “很確定,很肯定(這是最后一屆)。2010年我真的不相信四年后我還能在這兒。在足球的國度裏,時間過得很快。有望在職業生涯末期能獲得歐洲杯或者世界杯,這給了我很大動力並將我帶到巴西。但是2018年,不能考慮了。”

   “在世界杯的比賽中,我們總是很難預料會發生什麼。我努力享受每次出場。”

 

  “世界杯才剛剛開始。”(完)

, , , , , , , ,

Cruise芸 發表在 痞客邦 PIXNET 留言(0) 人氣()